Wir machen Wildnispädagogik, Tourenleitung und Prozessbegleitung aus Leidenschaft...

Waldläufer Wildnisschule, Biwak, Hochgebirge, Alpen, Strand, Kajak

… von der Altsteinzeit bis Heute … von der Küste bis in´s Hochgebirge…

…wir sind Teil einer Bewegung, wir sind viele … wir, das ist jeder der die Waldläufer Wildnisschule prägt, inspiriert und unterstützt …

...als Leiter/in, Gastdozent/in, Freund/in und natürlich als Teilnehmer/in …und ein paar davon stellen sich hier vor…

Die Waldläufer

Jens Schwarzenbolz Waldläufer Wildnisschule

Seit meiner Kindheit und Jugend bewege ich mich gerne und viel in der Natur, in der Gemeinschaft und in meinen "inneren Landschaften und Wildnisgebieten". Wie der sprichwörtliche Grüne Faden ziehen sich diese Elemente durch mein bisheriges buntes Leben:

  • Stationen meines Lebens: Ausbildung zum Schreinergesellen (1998-2001), Zivildienst (2001-2002), diverse Reisen, Studium an der Freien Fotoschule Stuttgart (2005-2007) und Gründung des Atelier für Ein- & Ausfälle (2008), Mitarbeit in der Offspace-Galerie „Lichtbildnerei Wir sind Babel“ Stuttgart (2010-2012), selbstständige Arbeit in der Land- & Forstwirtschaft (2012-2017) und vieles mehr.

  • seit 2008 habe ich meine Leidenschaft mich mit anderen Menschen in der Natur und Wildnis zu bewegen zum Beruf gemacht. Von 2008 bis 2011 arbeitete ich bei Biber-Tours in der Mecklenburger Seenplatte. 2011-2013 Ausbildungen in Natur- & Wildnispädagogik bei Wildniswandern.

  • 2012 Gründung der Waldläufer Wildnisschule und selbstständige Arbeit als Leiter von Ausbildungen (Natur- & Wanderreiseleiter/Trekking Guide und Natur- & Wildnispädagogik), Seminaren, Camps und Touren.

  • aktuell Ausbildung zum Initiatischen Prozessbegleiter  (IP) am Eschwege Institut.

Womit ich mich gerne und viel beschäftige ist u.a. …

  • das Verschwinden der Jäger- & Sammler-Kulturen dieser Erde und das vielfältige kulturelle und biologische Erbe dieser Vorfahren (Geschichte, Kunst, Psychologie, Spiritualität, …) “.. keep fighting for your culture, now keep fighting for your land … your dreaming and your warrior spirit lives on and it is so so so strong in the earth in the trees in the rocks in the water in your blood and in the air we breath …” (Spirit Bird – Xavier Rudd)

  • der kritische Blick auf das, was wir so gerne „Wahrheit“ nennen und meine daraus folgende Freude und Ausrichtung an der Wirklichkeit…

Jens Schwarzenbolz (*1981)

Schon als kleines Mädchen war ich wild und abenteuerlich unterwegs. Prägende Elemente meiner Kindheit und Jugend waren gemeinschaftliche Kletterausflüge in die Sächsische Schweiz. Seit dem ist das Klettern, Bouldern und „on the road“-Sein ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens. Auf meinen Auslandsreisen habe ich viele verschiedene Stationen durchlaufen. Unter anderem war ich Sannyasa für 3 Jahre und machte dabei eine Ausbildung zur Yoga-Lehrerin. Außerdem habe ich neben anderem als Industriekletterin, Sozialarbeiterin und Erlebnispädagogin gearbeitet. Seit meiner Rückkehr nach Deutschland lebe ich in einer alternativen Lebensgemeinschaft. Manches was ich schon lange kenne, bekommt in den letzten Jahren durch die Wildnispädagogik einen Namen und einen Hintergrund – und gleichzeitig öffnen sich mir dadurch neue Pfade.

Was mich aber im Innersten antreibt und womit ich wahrlich schon einen langen Weg gehe, ist das, was man unter „Persönlichkeits-Entwicklung“ oder „Prozess-Arbeit“ verstehen kann. Wandlungs-Prozesse als Konstante des Lebens sind ein zentrales Thema für mich. Die Natur und Wildnis erlebe ich dabei als Inspiration und Spiegel. Neben anderen, sind das Way of Council und Bestätigungsrituale wichtige Werkzeuge auf diesem Weg. Diese Prozesse nicht nur für mich persönlich achtsam und bewusst zu gestalten, sondern auch andere Menschen darin zu begleiten, ist mein Herzenswunsch. Deshalb mache ich momentan eine Ausbildung zur Initiatischen Prozessbegleiterin & Visionssucheleiterin (IPV) am Eschwege Institut.

Bettina Wagner (*1982)

Ulrike Quartier, Waldläufe Wildnisschule
  • Diplom Designerin

  • Lehrgang Fährtenlesen, (Wildniswissen) – Tracker Level 3 zertifiziert (Cybertracker Conservation), Track & Sign, Trailing

  • Natur- und Wanderreiseleiterin / Trekking-Guide (Wildniswandern)

  • vielfältig in der Wildnispädagogik und Permakultur weitergebildet

  • Koordiniert und begleitet die Natur- und Wildnis-pädagogischen Projekte und Vorhaben an den Versuchsschulen des Landes NRW, Laborschule und Oberstufen-Kolleg Bielefeld

 

Vom unermüdlichen Draußensein als Kind und Jugendliche, über das Studium der kulturellen Zeichen, dem tiefen Eintauchen in das Fährtenlesen und mit ganzer Aufmerksamkeit zu den Wurzeln des Lernens und der Gemeinschaft zurück – so schließt sich ein Kreis.

Ulrike Quartier (*1966)

…WIR AUS DER TEILNEHMER*INNEN-PERSPEKTIVE...

Masuren, Waldläufer Wildnisschule, wer wir sind
Masuren, Waldläufer Wildnisschule, wer wir sind
Masuren, Waldläufer Wildnisschule, wer wir sind

Ein einzigartiges Erlebnis

Im Jahr 2017 habe ich an der Scout -Paddeltour in Masuren (Polen) teilgenommen. Für mich persönlich ein absolut einzigartiges Erlebnis, dessen Widerhall und Echo mich immer noch begleitet.Vom ersten „Aufeinandertreffen“ per e-mail über die Wildnisschule bis hin zum ersten realen Treffen entspannte sich im wahrsten Sinne des Wortes bereits ein erster grüner Faden, der sich nur noch entwickeln musste und es auch sofort tat. Sämtliche Ängste und Zweifel , die man so  in sich trägt zwecks “weil, wenn, dann, etc“, konnte ich vom ersten Moment an getrost in die Tonne treten, weil ich ihnen einfach nie mehr in dieser Zeit begegnet bin.

Zu erfahren und zu empfinden, wie es sich anfühlt sich mit den Menschen um einen herum, mit der Wildnis und der Natur und mit allen Bedürfnissen und Gefühlen, die da in jeder Hinsicht und in jeder Präsenz sind und existieren, einfach zu verbinden, um ihnen Raum, Sprache und eine Stimme zu geben, das habe ich dort in Masuren erfahren.

Ich mag es, wenn eine Leitung so sensitiv mit den einzelnen Facetten eines jeden Teilnehmers umgeht, Raum gibt, um gleichzeitig auch Aufgaben zu verteilen, Strukturen zu vermitteln und Konzentration für die jeweilige Situation einzufordern, Selbstverantwortung und Gemeinschaftssinn zu fördern.

Unvergessen alle Elemente in jeder spielerischen und nicht bewertenden Facette des Lernens. Ein nachhaltiges und lebendiges Netzwerk der Natur: zum einen in lauter Einzelteile aufgespalten (Spurenlesen, Pflanzenkunde, Vogelstimmen etc.), um es dann, jeden Tag von morgens bis abends, in einen einzigen Rhythmus zu geben, der das eigentliche Sein widerspiegelt. Ein ganz besonderer gemeinsamer und auch alleiniger Kosmos entsteht. Raum gibt es nicht nur genügend, die Waldläufer Wildnisschule schenkt ihn auch mit ganzen Händen.

 

Katharina Wahlefeld

Hier praktiziert,  das in der wildnispädagogischen Aus-bildung gelernte Anschleichen, lässt uns in das "sonst dem Hasen vorbehaltene Umfeld" sorgsam eintreten. Der Hase beobachtet uns, fühlt sich aber nicht bedroht. Es ist wie ein Spiel der Freundschaft, leicht, vertrauensvoll und frei.

Das bedeutet für mich Lebensfreude

Ich war  als Teilnehmerin einer Gruppe auf der Peene paddeln. Jens war unser Leiter. Diese paar Tage hinterließen ein tiefes neues Erleben. Nicht nur die Natur, sondern vor allem das "wie" Jens uns führte.

Er ist kein Macher und dennoch ist alles zuverlässig gemacht, dazu noch das Angebot zum Mut, zur Lust an einer " Erweiterung der eigenen Grenzen" behütet zu gehen, ohne dass ich dieses Angebot irgendwie nehmen muss. Ich war immer frei und es entstand tief innig eine stille Freude, Teil des Ganzen zu sein so wie ich bin, in meiner Seele auftauchen. Teil der Menschen, Teil der Tiere, Teil der Natur.

Das war der erste Kontakt zu einem mir vorher unbekannten stillen Lauschen, da wo meine Seele zuhause ist.

Seitdem suche ich diese Art der Ausbildung und der Reisen und kann die Reisen mit Jens Jeder und Jedem weiterempfehlen, die /die diese "stille Liebe zum Sein" sucht. Danke, für die Offenbarung.

 

Vor ein paar Wochen durfte ich mit Bettina, im Rahmen von 4 Waldtagen mit Jens, kennenlernen. Da entstand eine neue Dimension der Begegnung, verbunden mit der von Bettina geleiteten Councilarbeit. Ein tiefer Begegnungsort - warm, offen, ruhig. Ein anderer Ort der Begegnung, der ähnlich wie oben beschrieben mich in Verbindung bringt mit dem "was wirklich ist".

Leben spüren - die Verbundenheit offenbart und zum "Ja zum ehrlich tiefen Menschsein" sich "traut". Das bedeuted für mich Lebensfreude.

Auch hier ein Danke, für diese Dimension des Lebens, die ebenso eine Tiefe Sehnsucht meines menschlichen Seins berührt.

  • Facebook - Grey Circle
  • Instagram - Grau Kreis

Kontakt

Jens Schwarzenbolz
Louisgarde 1
97990 Weikersheim

Baden-Württemberg / Deutschland

Mobil: 0178 3476753

info(ät)waldlaeufer-wildnisschule.de

 

UTM 32 U 563402 5488604

© 2019 WALDLÄUFER WILDNISSCHULE